News-Details

Save Compact - April 2014

10.04.2014 Save Compact Save Compact
  • SRC 3000 - Eignung für Schulen und Kindergärten vom Österreichischen Institut für BautechniK (OiB) bestätigt

    Ein neuer Prüfbericht des OiB und eine Ergänzung dazu bestätigen die hohe Sicherheit, die das Gefahrenmeldesystem „SRC 3000“ auch und gerade für Schulen und Kindergärten bietet. Die Richtlinie fordert für Schulen- und Kindergärten nur einzelne Rauchwarnmelder und keine „vernetzten“ Rauchmelder. Aufgrund seiner höheren Alarmierungssicherheit ist das Gefahrenmeldesystem SRC 3000 aber ideal für den Einsatz in Schulen, Kindergärten und ähnlichen Räumen. Kurzum: Die SRC 3000 bietet Sicherheit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus und das in einem hochsensiblen und emotional besetzten Umfeld.

    Im Folgenden ein Originalzitat des Prüfberichtes FT 9/750/13

    Für den Einsatz in Schul- und Kindergartengebäuden sowie anderen Gebäuden mit vergleichbarer Nutzung sind folgende zusätzliche Auflagen einzuhalten:

    1. Bei der Gefahrenmeldezentrale oder im Aufenthaltsraum des Aufsichtspersonals ist eine Sirene zu installieren. diese Sirene muss sich nach 10 sekunden automatisch abschalten.
    2. Bei Alarm eines Rauchwarnmelders darf die interne Akustik („Sirene“) nicht angesteuert werden, ebenso wenig diejenigen der anderen vernetzten Rauchwarnmelder.
    3. Es sind in den Gängen, Klassenzimmern und Aufenthaltsräumen, in denen sich Kinder aufhalten, rote Blitzleuchten zu installieren, welche alle bei Alarm eines Rauchwarnmelders angesteuert werden müssen.

     

    Version 2.51 - Update Für Easy Check sofort verfügbar

    Mit der Software Version 2.51 für das easy Check stellen wir Ihnen im Downloadbereich unserer Homepage ein Update zur Verfügung.

    Was ist neu?
    Unter anderem wird mit diesem Update ein selten auftretender Fehler, der bei der Nutzung der Melderkopierfunktion vorgekommen ist, beseitigt. In einigen Fällen führte das Kopieren der Melderdaten zum Abschalten des jeweiligen Detektors.

    Wir empfehlen daher bei jeder Umprogrammierung des Systems die Durchführung des laut DIN 14675 vorgeschriebenen Funktionstests der Komponenten.

     

    Originalzitat der Prüfungsvorschrift VdE 0833 – Teil 1:
    Mindestens einmal jährlich sind im Zuge einer Inspektion zusätzlich die nachfolgenden Funktionsprüfungen – soweit zutreffend – auszuführen: 

    • Auslösung aller zerstörungsfrei prüfbaren Melder, einschließlich der damit verbundenen Anzeige über Herkunft der Meldung
    • Überwachung der äußeren Verbindungen, die nur Melder ent- halten, die nicht zerstörungsfrei prüfbar sind
    • Ansteuerungseinrichtungen in Verbindung mit Steuereinrichtungen

     

    Originalzitat aus der DIN 14675:
    Es ist eine vollständige Funktionsprüfung der BMA durchzuführen. Die Funktionsprüfung der automatischen Brandmelder ist mindestens durch Simulation der relevanten physikalischen Brandkenngröße außerhalb des Melders durchzuführen (z. B. Verwendung von Prüfaerosolen für Rauch). Dabei dürfen die Alarmierungseinrichtungen und Brandfallsteuerungen abgeschaltet sein.

    Sollten sie Fragen zum update haben, hilft ihnen unser service gerne weiter. Tel: 04102 – 211 46 90.

     

    3D-Desinfektion und Brandemeldeanlagen

    Als neue Methode der Desinfektion gilt die sogenannte „Dreidimensionale Desinfektion“ mittels Verneblung. Wenn diese Verneblungssysteme in Räumen einsetzt werden, die mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet sind, müssen folgende Punkte beachtet werden:

    Rauch- und Brandmelder: Für die Dauer der Desinfektion empfehlen wir die Installation der sogenannten „staubschutzkappe“. Nach der Desinfektion einfach die Kappe entfernen.

    Brandmeldeanlagen: Da oftmals keine Information vorliegt, wie sensibel die Brandmeldeanlage eingestellt ist und wann diese auslöst, muss mit der Haustechnik abgeklärt werden, ob sich einzelne „Stränge“ abschalten lassen.

    Sollte eine Einzelabschaltung nicht möglich sein, ist nur nach Rücksprache mit der Haustechnik/BMZ Leitung abzuklären, unter welchen Umständen vernebelt werden kann. Hier ist auch abzuklären, ob die Brandmeldeanlage auslöst, wenn z.B. nicht mehr ausreichend Sauerstoff gemessen wird. Diese Information ist dann wichtig, wenn sie z.B. für den Vernebelungszeitraum die Brandmeldeanlage abdecken möchten. Da je nach Typ und Hersteller unterschiedliche Elektroniken zum Einsatz kommen, ist eine Pauschalaussage nicht möglich.

    Erstellt von Kerstin Nägler

Informationsservice

Möchten Sie an einem Service unseres Unternehmens teilnehmen, individuell per E-Mail oder auf dem Postweg informiert werden, so ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich. In diesem Sinne sind alle Unternehmen gesetzlich aufgefordert, die Einwilligung der betroffenen Person einzuholen.

Gerne informieren wir Sie kostenlos über:

  • die neuesten Produkte der Brandmeldetechnik
  • Messen und Veranstaltungen
  • Schulungstermine
  • sowie Neuigkeiten von der Detectomat Systems GmbH

Zur Anmeldung